KBA News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Wed, 23 May 2018 16:19:30 +0200 Wed, 23 May 2018 16:19:30 +0200 news-1016 Wed, 09 May 2018 10:42:16 +0200 Große Zustimmung der Aktionäre zum Unternehmenskurs https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/grosse-zustimmung-der-aktionaere-zum-unternehmenskurs/ Neben der Erläuterung der Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2017 und im ersten Quartal 2018 durch den Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann bestimmten die Wachstumsstrategie und die mittelfristigen Ertragsziele des Druckmaschinenherstellers die vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleitete 93. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG. Für 2018 strebt der Vorstand einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an, falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für das internationale Geschäft nicht wesentlich verschlechtern. Mit den Zielen für das laufende Geschäftsjahr ist Koenig & Bauer bei den bis 2021 angestrebten EBIT-Margenziel von 9 % und einer organischen Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. auf Kurs.

Die 93. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG fand wie schon in den Vorjahren im Würzburger Vogel Convention Center (VCC) statt (1)

Wachstum im Service und in den Verpackungsmärkten sowie gute Fortschritte bei den Produktinnovationen

Neben den erreichten Zuwächsen im Service und in den Verpackungsmärkten erläuterte Claus Bolza-Schünemann beim Aktionärstreffen im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg die guten Fortschritte bei den Produktinnovationen für zusätzliches, nicht in den Mittelfristzielen enthaltenes profitables Wachstum. Schwerpunkte sind der große und signifikant wachsende Markt des Direktdrucks auf Wellpappe und der 2-teilige Blechdosendruck: „Bei Neu- und Weiterentwicklungen liegt unser Fokus auf Produkten und Dienstleistungen in den Wachstumsmärkten Verpackungs-, Digital- und Industriedruck, mit denen unsere Kunden einen Mehrwert über ein nachhaltiges Geschäftsmodell erzielen. Verstärkt setzen wir auf das Internet der Dinge und proaktive Serviceangebote, die auf einer Analyse der kundenspezifischen Maschinen- und Produktionsdaten basieren. Durch einen höheren Kundennutzen bei unseren innovativen, maßgeschneiderten Hightech-Produkten und -Dienstleistungen wollen wir höchste Kundenzufriedenheit und langfristige Kundenbindung erreichen.“

Innovative Produkte und Dienstleistungen mit hohem Kundennutzen für die Wachstumsmärkte Verpackungs-, Digital- und Industriedruck waren ein Schwerpunkt in der Rede des Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann (2)

Aktionäre stimmen Dividendenvorschlag von 0,90 € zu

Neben der guten Kursentwicklung konnten sich die Anteilseigner angesichts der positiven Ertragsentwicklung im Konzern über den Dividendenvorschlag von 0,90 € je Stückaktie freuen und bestätigten diesen nahezu einstimmig. Die Dividende basiert auf dem bei der Holdinggesellschaft Koenig & Bauer generierten Bilanzgewinn von 14,9 Mio. €. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Mit einer Ausschüttungsquote von 18,4 % auf das Konzernergebnis lassen wir unsere Aktionärinnen und Aktionäre an unserem Geschäftserfolg angemessen teilhaben und setzen unsere Dividendenpolitik mit einer Quote zwischen 15 % und 35 % fort.“

Große Mehrheit für alle weiteren Tagesordnungspunkte

Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wählten die Anteilseigner die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft in Nürnberg zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2018. Weiter billigte die Hauptversammlung das aktuelle System zur Vergütung der Vorstandsmitglieder. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten den zwischen der Koenig & Bauer AG und der KBA-Kammann GmbH sowie zwischen der Koenig & Bauer AG und der KBA-Metronic GmbH abgeschlossenen Gewinnabführungsverträgen zu. Weiter wurde der Vorstand zum Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages zwischen der KBA-Industrial Solutions AG & Co. KG und der KBA-Gießerei GmbH ermächtigt.

Die einzelnen Abstimmungsergebnisse sind unter www.koenig-bauer.com/investor-relations/hauptversammlung/ verfügbar.

]]>
Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Unternehmen / IR
news-1013 Tue, 08 May 2018 10:54:35 +0200 Neue Mess- und Regeltechnik für Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/neue-mess-und-regeltechnik-fuer-bogenoffsetmaschinen-von-koenig-bauer/
  • Inlinefarbmessung, Fortdruckkontrolle oder PDF-Abgleich mit dem gleichen Grundsystem
  • Höchste Funktionsintegration bei Bedienung und Anzeige für den Anwender
  • Neue umfangreiche Protokollfunktionen und Optionen  
  • Mit der QualiTronic NextGeneration startet Koenig & Bauer ein revolutionäres Paket an Neuerungen rund um die Inline-Messtechnik für Bogenoffsetmaschinen der Rapida-Baureihen. QualiTronic NextGeneration ist die Basis für die Neustrukturierung aller Inline-Messfunktionen und Grundstein für zukünftige, neue Entwicklungen. Wie schon erfolgreich in Mechanik oder Software, ermöglicht das Baukastenprinzip die Nutzung von gleicher Hardware für verschiedene Anwendungen. Auf der gleichen Hardware kann jetzt

    • eine QualiTronic ColorControl (Inlinefarbmessung und Regelung) mit
    • einer QualiTronic PrintCheck (Fortdruckkontrolle)
    • oder einem QualiTronic PDFCheck (Bogeninspektion und PDF-Vergleich) 

    kombiniert werden.

    Äußerlich unterscheiden sich die Kameras der QualiTronic NextGeneration kaum von den bisherigen. Neu ist dagegen, dass neben der Farbmessung und Bogeninspektion auch die PDF-Kontrolle möglich ist (1)

    QualiTronic NextGeneration – Ein Basissystem

    Bei der Nutzung gleicher Hardware für mehrere Aufgaben besteht im Gegensatz zu zwei oder mehr Einzelsystemen der Vorteil, dass in nur ein Basissystem investiert werden muss. Es ist auch nur dieses eine System zu warten.

    Meist ist der Bauraum in Druckmaschinen eingeschränkt. Ist in einem Druckwerk beispielsweise schon ein Farbmesssystem verbaut, kann in dieses Druckwerk kein Inspektionssystem integriert werden. Mit der QualiTronic NextGeneration entfallen solche Konfigurationseinschränkungen, wie sie bei der Nutzung mehrerer Einzelsysteme auftreten können. Die QualiTronic NextGeneration kann in jeder Position in die Druckmaschine eingebaut werden. Farbmessung und Inspektion in der gleichen Einbauposition sind also möglich. 

    QualiTronic NextGeneration – Neues Bedienkonzept

    Mit der QualiTronic NextGeneration startet auch ein komplett neues Bedienkonzept. Ein Großteil der Eingaben und Anzeigen befindet sich an der gleichen Stelle wie alle anderen Funktionen der Druckmaschine – direkt im ErgoTronic-Leitstand auf einem Touch-Monitor. Durch eine Optimierung der Anordnung und Reihenfolge von Bedienelementen und die deutliche Reduzierung der Anzahl von Bedienschritten ist eine nahezu intuitiv nutzbare Druckmaschine entstanden. Anwender berichten von positiven Effekten durch deutlich geringere Schulungszeit, ausgeschlossenen Fehlbedienungen und effektiver Darstellung von Anzeigewerten. Wichtige Funktionen und Anzeigen sind durch zwei Berührungen auf dem Bedienmonitor zu erreichen. Einfache, aber technisch eindeutige grafische Elemente und weniger Text ermöglichen eine schnelle und sichere Bedienung.      

    Mit dem neuen Bedienkonzept verfügen die Leitstände nur noch über einen Monitor, der auch für die Mess- und Regeltechnik genutzt wird (2)

    QualiTronic ColorControl

    Als Grundbaustein der QualiTronic NextGeneration misst und regelt die QualiTronic ColorControl inline die Farbe. Da nach wie vor jeder Bogen komplett gemessen wird und der bewährte schnelle Inline-Farbregler zum Einsatz kommt, regelt das System die Farbe besonders zügig und reduziert oft die Rüstzeiten zwischen zwei Druckaufträgen.

    Viele Details wurden in der neuen Version nochmals beschleunigt und an die Anforderungen des industriellen Drucks angepasst. Funktionen wie Messstreifen setzen, auftragsbezogene Eingaben oder bisher manuelle Abläufe sind entfallen. Diese laufen ohne Bedienhandlung im Hintergrund ab. Die neue Darstellung der Messwerte und die Reduzierung dieser auf einfache grafische Elemente sind revolutionär. Erstmals stellt Koenig & Bauer die Messwerte senkrecht für die gesamte Maschine und somit für alle Druckwerke in einer Ansicht dar.

    QualiTronic ColorControl – neues Bedienmenü auf dem Touch-Monitor und Darstellung aller Farbmesswerte (3)

    QualiTronic PrintCheck

    Mit der Option QualiTronic PrintCheck kann die QualiTronic ColorControl um die mächtige Funktion der Bogeninspektion erweitert werden. Als einzigartiges System lässt sich die Farbmessung mit einer Fortdruckkontrolle kombinieren.

    Neu ist auch hier die Bedienphilosophie. Waren früher viele Inspektionssysteme wegen komplizierter Einstellungen und zeitraubender Bedienhandlungen wenigen Experten vorbehalten, ist die neue Inspektion QualiTronic PrintCheck von jedem Drucker nutzbar. Denn es finden gar keine Bedienhandlungen mehr statt. Vom Start des Druckauftrages bis zu dessen Ende kann das System komplett autonom arbeiten. Auftragsdaten werden im Hintergrund übernommen, Prüfparameter, früher eine Wissenschaft für sich, ermittelt das System automatisch. Auch den richtigen Zeitpunkt zum Start der Fortdruckkontrolle legt QualiTronic PrintCheck selbstständig fest.

    Ein abschließendes einfaches Protokoll des Jobs wird ohne Zutun des Druckers automatisch in einer PDF-Datei gespeichert. Eine Rüstzeit für dieses System gibt es somit nicht mehr.   

    Hier ist die gesamte Oberfläche für QualiTronic PrintCheck zu sehen. Sprachunabhängig wird die Bedienung auf einer Menüseite durch Icons realisiert (4)

    QualiTronic PDFCheck

    Mit der Alternative QualiTronic PDFCheck kann die QualiTronic ColorControl um gleich zwei Funktionen ergänzt werden – die Bogeninspektion und den Vergleich des Druckbogens gegen das Vorstufen PDF, also die Kundendaten. Diese Funktion ist gerade bei häufigen Jobwechseln eines Internetdruckers oder auch bei Sammelformen äußerst interessant.

    Durch den frühzeitigen Vergleich können hier noch vor dem Start der Druckproduktion Fehler auf dem Druckbogen erkannt werden. Waren solche Funktionen bisher in separaten Systemen meist für Pharma- oder Wertpapierdrucker konzipiert, ist QualiTronic PDFCheck auch für die Anwendung bei Akzidenz- und Internetdruckern vorgesehen.

    Auch hier unterstützen eine druckerfreundliche Oberfläche und viele Funktionen die tägliche Arbeit. Der PDF-Vergleich wird automatisch gestartet. Nur wenn Unterschiede vom PDFCheck erkannt werden, erhält der Drucker eine Aufforderung zum Eingreifen.   

    Neue umfangreiche Protokollfunktionen und Optionen

    Neben diesen großen Neuerungen gibt es noch eine Reihe von neuen Protokollfunktionen und Optionen. So kann die QualiTronic ColorControl um folgende Funktionen erweitert werden:

    • Verschiedene Farbmessprotokolle
    • Inline-Registermessung und Steuerung
    • Nutzung besonders kleiner Messstreifenhöhen, im Mittelformat sind die Messstreifen z. B. nur 3 mm hoch  

    QualiTronic PDFCheck lässt sich erweitern um:

    • SheetIdent zur Bogennummerierung
    • oder das neue PileView als digitaler Gut-/Fehlerbogenstapel  

    Das gesamte Spektrum an Mess- und Regeltechnik ist ab sofort bestell- und lieferbar.

    ]]>
    Bogenoffset Ideen & Innovationen
    news-1008 Fri, 04 May 2018 09:38:09 +0200 PMS Offsetdruck nimmt Rapida 106 in Betrieb https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/pms-offsetdruck-nimmt-rapida-106-in-betrieb/
  • Stanzen und Lackieren über den Lackturm
  • Hohe Produktionsleistung für zusätzliche Druckjobs
  • Investition in Weiterverarbeitungstechnik  
  • Seit Anfang März produziert bei PMS Offsetdruck in Wendelstein bei Nürnberg eine neue Rapida 106. Die Fünffarbenmaschine mit Lackausstattung kann deutlich mehr als ihre Vorgängerin. Zudem ist es die erste Bogenoffsetmaschine von Koenig & Bauer im Unternehmen.

    Neben den üblichen Kriterien Leistung, Jobwechsel und Qualität kam es den Fachleuten von PMS darauf an, dass sich mit der neuen Maschine komplizierte Formen im Inline-Prozess stanzen lassen. Dafür muss sich der Lackturm schnell zum Stanzen und wieder zurück zum Lackieren rüsten lassen. 40 Prozent der Druckjobs werden gestanzt, bei 60 Prozent sind Lackierungen erforderlich. Zudem überzeugte die Rapida 106 durch fortschrittliche Automatisierungen, z. B. mit der ziehmarkenfreien Anlage DriveTronic SIS.

    V.l.n.r. Armin Schwarz, PMS Offsetdruck, Christofer Hugel, Koenig & Bauer, Philipp Rachel, Thomas Walzer, Wilfried Buhr, Ahmet Kocak, Ulrike und Christopher Buhr (alle PMS Offsetdruck) freuen sich über die High-End-Rapida 106 im Drucksaal (1)

    Entlastung im Produktionsprozess

    Gleich in den ersten beiden Produktionswochen stellte die Rapida 106 unter Beweis, was sie kann. Sowohl Papier mit 55 g/m² als auch Karton mit 450 g/m² wurden bedruckt (2)

    Dank ihrer hohen Produktionsleistung bringt die Rapida 106 eine spürbare Entlastung. Gedruckt wird prinzipiell in zwei Schichten. In Auslastungs-Spitzen sollen die bisher notwendigen dritten bzw. Wochenend-Schichten entfallen. Für die Auftraggeber beschleunigen sich die Lieferzeiten. Denn schon heute ist das Timing für die einzelnen Produkte relativ kurz. Für 21.000 klebegebundene Broschuren mit mehr als 400 Seiten Umfang und cellophaniertem Umschlag liegen die Produktionszeiten unter einer Woche.

    Daneben erweitert PMS sein Portfolio in den Bereich der hochwertigen Inline-Lackierung hinein. Auch davon profitieren die Auftraggeber. Denn bislang ließ PMS im Offline-Prozess bei Partnerunternehmen lackieren. Das klappt zwar gut, kostet aufgrund der zusätzlichen Transporte Zeit. Betriebsleiter Christopher Buhr: „Unter dem Motto „Schneller, höher, weiter“ und den richtigen Investitionen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sehen wir positiv in die Zukunft.“

    Durch die Inline-Farbsteuerung mit QualiTronic ColorControl erhöht sich die Qualität der Druckprodukte gegenüber der elf Jahre alten Vorgängermaschine noch einmal deutlich. Zudem bleibt sie Bogen für Bogen identisch, auch bei Wiederholaufträgen. 

    Neben der Rapida 106 hat PMS in weitere Ausrüstungen investiert: eine neue Schneidestraße (Polar 137 XT Autotrim) und eine Falzmaschine MBO T800 mit vollautomatischem Auslagesystem von Palamides sind bereits in Produktion. Auch das Firmengebäude wird gerade einem Facelifting unterzogen. Die Büros glänzen mit neuen Fenstern und neuer Einrichtung.

    Die Rapida 106 ist u. a. mit Inline-Farbregelung QualiTronic ColorControl ausgerüstet (3)

    Hohe Produktvielfalt

    Gleich in den ersten Produktionswochen stellte die Rapida 106 unter Beweis, welch breites Bedruckstoff-Spektrum sie verarbeitet. Vom 55-Gramm-Papier bis zu Kartonagen mit 450 g/m² war alles dabei. Genauso vielfältig sind die Druckjobs, die bei PMS laufen: Von Katalogen mit großen Umfängen über Gutschein- (mit Stanzungen und Perforationen inline) und Kinderbücher bis hin zu hochwertigen Katalogen für Uhrenhersteller ist alles dabei.

    Senior-Geschäftsführer Wilfried Buhr fasst zusammen: „Wir sind keine Drucker, die billig produzieren. Wir produzieren hochwertig.“ Dazu gehört es, die Auftraggeber komplett zu bedienen – von der kleinen Visitenkarte bis hin zu Produkt-Neuentwicklungen, die ihnen helfen, ihre Waren am POS zu präsentieren. Das können Displays und Warenträger sein, die es in dieser Form noch nicht gibt oder aber kleine Produkte mit hohem Handling-Aufwand und Denkaufgaben. Den Buhrs ist es am liebsten, wenn ihnen die Kunden eine Aufgabe stellen und sagen „macht mal“.

    Christopher Buhr (r.) und Philipp Rachel sprechen am ErgoTronic-Leitstand letzte Details zu einem besonders hochwertigen Druckauftrag ab (4)

    Automatisierung entlastet Bediener

    Christopher Buhr: „Unter dem Motto „Schneller, höher, weiter“ und den richtigen Investitionen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sehen wir positiv in die Zukunft.“ (5)
    Auch wenn der Hersteller- und Generationswechsel für die vier Drucker an der Rapida sehr lernintensiv ist, sind sie von der neuen Technik begeistert. Für Philipp Rachel gehört die ziehmarkenfreie Anlage zu den wichtigsten Neuerungen. Sie arbeitet einstellungsfrei und nimmt ihm beim Bedruckstoffwechsel einiges an unangenehmen manuellen Tätigkeiten ab.

    Mit 23 fest angestellten Mitarbeitern produziert PMS vorwiegend für überregionale Kunden. Zusammen mit der Medienwerkstatt Buhr betrug der Umsatz im vergangenen Jahr 6,5 Mio. Euro. Durch die Übernahme eines anderen Druckbetriebes kam im Jahr 2013 eine weitere Bogenoffsetmaschine ins Unternehmen. Diese Zehnfarbenanlage mit Wendung läuft heute parallel mit der Rapida 106.  

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-1004 Thu, 03 May 2018 07:23:00 +0200 Erwartungsgemäßer Start ins Geschäftsjahr 2018 https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/erwartungsgemaesser-start-ins-geschaeftsjahr-2018/
  • Auftragseingang unter dem durch ein größeres Wertpapierprojekt beeinflussten Vorjahreswert
  • Gut gefüllte Projektpipeline in allen Geschäftsfeldern
  • Umsatz und EBIT unter Vorjahr durch stärkere Konzentration der Auslieferungen im H2
  • Umsatzplus im Service
  • Mit Book-to-Bill-Ratio von 1,15 wächst Auftragsbestand auf 648,5 Mio. €
  • Eigenkapitalquote steigt auf 37,9 %
  • 103,7 Mio. € Nettoliquidität inklusive Wertpapiere    
  • Nachdem Koenig & Bauer im zurückliegenden Geschäftsjahr mit einem umsatz- und ertragsstarken vierten Quartal seine Ziele voll erreicht bzw. übertroffen hat, ist der Druckmaschinenhersteller mit einem hohen Auftragsbestand und einer gut gefüllten Projektpipeline bei seinen Zielen 2018 auf Kurs. Neben der konzernweit guten Kapazitätsauslastung bilden die erreichten Fortschritte bei den Projekten zur Realisierung der weiteren EBIT-Steigerung bis 2021 ein solides Fundament. Die Serviceerlöse konnten von 67,4 Mio. € im Vorjahr auf 71,8 Mio. € im ersten Quartal 2018 gesteigert werden.

    Im Konzern lag der Auftragseingang in den ersten drei Monaten 2018 mit 250,9 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 321,5 Mio. €, der durch ein größeres Wertpapierprojekt beeinflusst war. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Neben dem expandierenden Servicegeschäft sind wir im prosperierenden Verpackungsdruck weiter vorangekommen. Mit unseren kundenorientierten Lösungen konnten wir den Auftragseingang im Kartonagen-, Blech-, Folien- und Kennzeichnungsdruck steigern. Wie erwartet hat sich die Nachfrage nach Digitaldruckmaschinen verhalten entwickelt.“ Im Q1 waren der Konzernumsatz mit 217,3 Mio. € und das EBIT mit –1,9 Mio. € niedriger als im Vorjahr (259,1 Mio. €; 5,0 Mio. €). CFO Mathias Dähn: „Durch die von unseren Kunden gewünschten Liefertermine konzentrieren sich die Maschineninstallationen 2018 noch stärker als im Vorjahr auf das zweite Halbjahr und besonders auf Q4.“

    Mit proaktiven Serviceangeboten wie umfassende Analysen zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung der Kundenanlagen konnte Koenig & Bauer die Serviceumsätze steigern (1)

    Bestellzuwächse im Verpackungsdruck

    Im vom Verpackungsdruck dominierten Sheetfed-Segment ist der Auftragseingang um 5,3 % gestiegen. Segment-Vorstand Ralf Sammeck: „Nachdem wir 2017 unseren Weltmarktanteil über alle Formatklassen weiter steigern konnten, haben wir im Q1 2018 unsere Marktführerschaft im Großformat ausgebaut.“ Durch den auslieferungsbedingt niedrigeren Umsatz lag das EBIT bei Sheetfed unter dem Vorjahreswert. Trotz des gewachsenen Neugeschäfts im flexiblen Verpackungsdruck blieben die Bestellungen bei Digital & Web durch weniger Aufträge für Digital- und Zeitungsdruckmaschinen unter dem Vorjahreswert. Bei leicht höheren Erlösen war das EBIT durch das niedrige Umsatzniveau sowie durch F&E-Aufwendungen und Wachstumsinvestitionen belastet. Trotz der deutlichen Zuwächse im Blech- und Kennzeichnungsdruck lag der Auftragseingang im Special-Segment unter dem durch einen großen Wertpapierauftrag geprägten Vorjahreswert. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Bei guter Projektlage im Wertpapierdruck verlaufen die Abschlüsse der üblicherweise großen Projekte nicht gleichmäßig über die Quartale verteilt.“ Auch bei Special führten die auslieferungsbedingt niedrigeren Umsätze zu einem leicht unter dem Vorjahr liegenden EBIT.

    Bilanzprofil deutlich gestärkt

    Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte gegenüber dem Vorjahr (–14,9 Mio. €) auf 20,3 Mio. € deutlich gesteigert werden. Der freie Cashflow war durch die letzte Auszahlungstranche in Höhe von 34,8 Mio. € für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. CFO Mathias Dähn: „Mit der zum Quartalsende vorgenommenen Übertragung unserer Rückdeckungsansprüche gegen den Versicherer an die begünstigten aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir eine Verrechnung der finanziellen Forderungen mit den Pensionsrückstellungen vorgenommen. Diese Bilanzverkürzung um 59,9 Mio. € hat zum Anstieg der Eigenkapitalquote auf 37,9 % beigetragen.“

    Die im Großformat gestiegenen Bestellungen trugen zum Anstieg des Auftragseingangs im Sheetfed-Segment um 5,3 % bei (2)

    Konzernziele 2018: rund 4 % Umsatzwachstum und EBIT-Marge von rund 7 %

    In den kommenden Quartalen erwartet der Vorstand infolge des weiter expandierenden Servicegeschäfts, der wachsenden Nachfrage aus den Verpackungsmärkten und der erwarteten Bestellungen im Wertpapierdruck eine positive Auftragsentwicklung zusätzlich zum hohen Auftragsbestand. CFO Mathias Dähn: „Die im zweiten Halbjahr deutlich zunehmende Umsatzdynamik wird zusammen mit den weiteren Fortschritten bei den Kostensenkungsprojekten im Wertpapierdruck, Einkauf und in der Produktion die Ertragslage im Konzern signifikant verbessern. Falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für unser internationales Geschäft nicht wesentlich verschlechtern, streben wir für 2018 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Rendite von rund 7 % an. Damit sind wir bei unserem bis 2021 angestrebten EBIT-Margenziel von 9 % und einer organischen Umsatzwachstumsrate von rund 4 % p. a. auf Kurs.“

    Fortschritte bei den Projekten für zusätzliches profitables Wachstum

    Für zusätzliches, nicht in den Mittelfristzielen enthaltenes profitables Wachstum arbeitet Koenig & Bauer intensiv an weiteren Applikationen im Verpackungs-, Digital- und Industriedruck. CFO Mathias Dähn: „Ein Schwerpunkt ist der große und signifikant wachsende Markt des analogen Direktdrucks auf Wellpappe, für den wir die Bogen-Flexomaschinen CorruFLEX und CorruCUT mit einigen Alleinstellungsmerkmalen entwickelt haben. Ein bedeutender Meilenstein ist der erste CorruCUT-Auftrag von dem renommierten Pilotkunden Klingele. Die zunächst in unserem neuen Democenter in Würzburg getestete CorruCUT wird Anfang 2019 bei unserem Erstkunden installiert. Als weltweit führender Anbieter im 3-teiligen Blechdosendruck wollen wir mit dem Einstieg in den 2-teiligen Dosenmarkt weiter expandieren. Die neu entwickelte CS MetalCan verfügt über bedeutende Vorteile für die Anwender. Nach dem Abschluss von zwei Kundenverträgen Ende letzten Jahres starten in Kürze intensive Feldtests mit dem Ziel der Verkaufsfreigabe Ende 2018.“

    Zahlen auf einen Blick 

    Der Quartalsbericht steht als PDF-Download hier zur Verfügung.   

     

     

    ]]>
    Bogenoffset Flexodruck Digitaldruck Rollenoffset Unternehmen / IR Ideen & Innovationen Referenzen & Anwendungen Markt
    news-1002 Wed, 02 May 2018 11:27:31 +0200 Mit frischer Energie in das dritte Firmenjahrhundert https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/mit-frischer-energie-in-das-dritte-firmenjahrhundert/
  • Rückenwind durch hervorragende Geschäftszahlen
  • Aussicht auf neue Innovationen in der Druckbranche  
  • Der Koenig & Bauer Report Nr. 52 ist da. Die aktuelle, neu gestaltete Kundenzeitschrift der Unternehmensgruppe berichtet auf 52 Seiten über die wichtigsten Nachrichten und Innovationen der Branche. Dazu gehören Mitteilungen über das Marktgeschehen im Bogen- und Rollenoffsetdruck, dem Flexodruck und der digitalen Inkjet-Technologie ebenso wie Prozess- und Produktneuheiten aus aller Welt. Der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt startete nach dem großen Firmenjubiläum im vergangenen September mit hervorragenden Geschäftszahlen in das 201. Jahr seines Bestehens. Mit weiter steigenden Umsatz- und Erlöszahlen ist Koenig & Bauer auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Dazu gehört nicht zuletzt eine beispiellose Erfolgsserie beim Gewinn renommierter Auszeichnungen für Produkte, Publikationen und Arbeitsplatzfaktoren.

    Die aktuelle Ausgabe des Koenig & Bauer Report berichtet auf 52 Seiten über Neuigkeiten und Innovationen aus der Druckbranche

    Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG, verweist im Editorial auf den neuen Markenauftritt der Unternehmensgruppe. Mit dem traditionsreichen Namen der beiden Gründerväter und einem modernen Maschinendesign rüstet sich Koenig & Bauer für das dritte Firmenjahrhundert. „Wir erweitern unser Produktportfolio um neue Innovationen in Wachstumsfeldern“, so Bolza-Schünemann. „Und auch im Servicegeschäft werden wir unseren Ruf als zuverlässiger Dienstleister in den nächsten Jahren weiter ausbauen, um unseren Kunden ein Höchstmaß an Produktivität zu sichern.“

    Der Koenig & Bauer Report ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch bei der jeweiligen Landesvertretung sowie im Marketing der Koenig & Bauer AG

    Tel.: +49 (0)931 909-4567
    Fax: +49 (0)931 909-6015
    E-Mail: marketing@koenig-bauer.com

    als Printmagazin erhältlich. Erstmals steht der Koenig & Bauer Report auch als digitales Webmagazin unter http://report.koenig-bauer.com/52/de/ sowie unter https://www.koenig-bauer.com/downloads/koenig-bauer-report/ zum Download zur Verfügung.

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Markt Unternehmen / IR
    news-993 Thu, 26 Apr 2018 11:31:12 +0200 Rapida-Jumbo für Barem Ambalaj https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/rapida-jumbo-fuer-barem-ambalaj/
  • Sechsfarben-Rapida 164 mit Doppellack-Ausstattung
  • Lieferung in das neue, hochmoderne Werk in Gaziantep
  • Weitere Investitionen geplant  
  • Vor wenigen Tagen besuchte Recep Tasyanar, Inhaber von Barem Ambalaj mit Hauptsitz in Tire/Izmir, Koenig & Bauer, um sich über den Fertigungsstand seiner neuen Rapida 164 zu informieren. Die Sechsfarbenmaschine mit Doppellack-Ausstattung und dreifacher Auslageverlängerung soll im Mai an den Standort Gaziantep geliefert und in einer neuen Fertigungshalle installiert werden. Dort produziert bereits eine um 630 mm höher gesetzte Fünffarben-Rapida 142 mit Lackausstattung. Nach der Inbetriebnahme der neuen Maschine ist die Einweihung des neuen Fertigungsgebäudes im November geplant.

    V.l.n.r. Felix Richter, Dietmar Heyduck, beide Koenig & Bauer, Recep Tasyanar, Inhaber von Barem Ambalaj, und Rolf Köhle, Verkaufsdirektor von Dereli Graphic, überzeugt sich vom Baufortschritt der Rapida 164 für den türkischen Verpackungsdrucker

    Die Rapida 164 ist mit Highspeed-Paket ausgestattet und produziert im maximalen Bogenformat von 1.205 x 1.640 mm mit Leistungen bis zu 15.000 Bogen/h. Sie erhält ein Ausstattungspaket für den UV-/Mischbetrieb und wird für die Verpackungsproduktion ebenso wie ihre Schwestermaschine in Gaziantep um 630 mm höher gesetzt. Die ziehmarkenfreie Anlage DriveTronic SIS, FAPC-Plattenwechsel-Vollautomaten, Wascheinrichtungen CleanTronic Multi und absenkbares Nonstop-Rollo in der Auslage gehören zur Automatisierungsausstattung. Dazu kommen VariDryBlue-IR/TL/UV-Trockner, die zur Energiereduzierung im Trocknungsprozess beitragen, Emission Extraction System (EES) zum Absaugen von Gerüchen und anderen Emissionen im Bereich der Auslage sowie kleine Messstreifen, um das Bogenformat optimal ausnutzen zu können. Die Inline-Dichteregelung erfolgt über QualiTronic ColorControl. Die Rapida 164 verfügt daneben über eine LogoTronic CIPLinkX-Schnittstelle zur Druckvorstufe für die Umwandlung von CIP3 PPF- in Maschinenvoreinstelldaten.

    Nach Installation der Rapida 164 ist die Modernisierung und Erweiterung der Kapazitäten in Tire vorgesehen. Auch dort soll ein neuer Rapida-Jumbo neben der bereits installierten Sechsfarben-Rapida 142 mit Lackturm installiert werden. In Karaman, einem weiteren Produktionsort von Barem Ambalaj wird über den Austausch einer existierenden Großformatmaschine eines anderen Herstellers gesprochen. Denn Recep Tasyanar und sein Team sind mit den Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer sehr zufrieden. Sie sehen in der Marke Koenig & Bauer die neueste und fortschrittlichste Technologie für den Verpackungsdruck. Hinzu kommt eine hohe Zufriedenheit mit der Beratung durch das Team des Koenig & Bauer Vertriebspartners Dereli Graphic sowie dem Service.

    Heute ist Barem Ambalaj hinsichtlich Umsatz, Anzahl der gedruckten Bogen sowie Mitarbeiter der größte türkische Verpackungsdrucker. 670 Beschäftigte arbeiten in den drei Werken des erst 1999 gegründeten Unternehmens.

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-991 Wed, 25 Apr 2018 10:39:49 +0200 Friedrich-Koenig-Medaille geht an dessen Ur-Ur-Ur-Enkel Claus Bolza-Schünemann https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/friedrich-koenig-medaille-geht-an-dessen-ur-ur-ur-enkel-claus-bolza-schuenemann/
  • Auszeichnung für besondere Verdienste im Druckmaschinenbau
  • Begleitung drucktechnischer Innovationen von Koenig & Bauer
  • Begeisterung für moderne Drucktechnik im digitalen Zeitalter  
  • Im Jahr 1817 gründete Friedrich Koenig, der Erfinder der dampfgetriebenen Zylinderschnellpresse und Wegbereiter des modernen Zeitungsdrucks mit Andreas Bauer die Schnellpressenfabrik Koenig & Bauer. 200 Jahre später leitet Koenigs Ur-Ur-Ur-Enkel Claus Bolza-Schünemann das Unternehmen in sechster Generation. Für seine besonderen Verdienste im Druckmaschinenbau erhielt er nun die Friedrich-Koenig-Medaille. „Ich empfinde die Auszeichnung als große Ehre“, erklärte Bolza-Schünemann bei der Preisverleihung. „Sie rundet unser 200-jähriges Firmenjubiläum perfekt ab.“ Nach seinem Großvater und seinem Vater ist Claus Bolza-Schünemann bereits das dritte Familienmitglied, das die vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) verliehene Auszeichnung erhält.

    Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender von Koenig & Bauer, erhält die Friedrich-Koenig-Medaille aus den Händen von Kai Büntemeyer, Präsident des VDMA-Fachverbandes Druck- und Papiertechnik (Foto: Leonhard Kurz)

    In seiner Laudatio auf Claus Bolza-Schünemann zählte Kai Büntemeyer, Präsident des VDMA-Fachverbandes Druck- und Papiertechnik, dessen Verdienste um den Druckmaschinenbau auf. Darunter der Vorsitz der Forschungsgesellschaft Druckmaschinen e.V. seit 2004, sein Vorstandsamt im VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik seit 2012 – und seine „herausragende Rolle als Präsident der Leitmesse drupa“. Durch Übernahme dieser Ämter habe Bolza-Schünemann zusätzlich zu seiner Aufgabe als Vorstandsvorsitzender von Koenig & Bauer Verantwortung für den gesamten Druckmaschinenbau übernommen. Daneben habe er als Ingenieur eine beeindruckende Vielfalt an drucktechnischen Innovationen begleitet, die in der Koenig & Bauer-Gruppe entstanden sind.

    Claus Bolza-Schünemann, 1956 in Würzburg geboren und Vater von vier Kindern, hat nach seiner Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker ein Studium Elektrotechnik mit Schwerpunkt Digitaltechnik absolviert. Seit 1989 bringt er sein Know-how bei Koenig & Bauer ein, seit 2011 als Vorstandsvorsitzender. Unter seiner Führung zeichnet sich das Unternehmen durch die konsequente Zusammenführung der analogen und digitalen Druckwelt aus. Inkjet- und Rollenoffsetdruck wachsen in den Anlagen des Unternehmens zusammen – und lassen das Technikerherz des Vorstandsvorsitzenden höher schlagen: „Inkjet ist ein phantastisches Verfahren. Unsere RotaJET verfeuert 5,4 Milliarden Farbtropfen pro Sekunde, wobei die Größe jedes einzelnen Tropfens exakt moduliert wird.“

    „Mit dieser Begeisterung für moderne Drucktechnik hat Claus Bolza-Schünemann Koenig & Bauer in die Erfolgsspur zurückgeführt, erfüllt sein Amt als drupa-Präsident und setzt sich für die Zusammenarbeit in unserem Verband und für den Markterfolg des deutschen Druckmaschinenbaus ein“, so Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik im VDMA. Für diese Verdienste habe er die Friedrich-Koenig-Medaille mehr als verdient.   

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Unternehmen / IR Markt
    news-989 Mon, 23 Apr 2018 10:11:55 +0200 Koenig & Bauer gewinnt ADC Award https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-gewinnt-adc-award/
  • Auszeichnung des Art Directors Clubs
  • Preisträger in den Kategorien Design/Typografie und Corporate Publishing
  • Festschrift vereint Tradition und Moderne  
  • Koenig & Bauer hat den diesjährigen ADC Award gewonnen. Der Art Directors Club e.V. prämierte die Festschrift zum 200-jährigen Gründungsjubiläum des Traditionsunternehmens aus Würzburg mit der renommierten Auszeichnung. Koenig & Bauer setzt damit seine erfolgreiche Award-Serie für Produkte und Publikationen fort.

    Mehrere Tausend Beiträge aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der deutschsprachigen Schweiz gehen jedes Jahr um die bronzenen, silbernen und goldenen Nägel des ADC ins Rennen. Am 16. und 17. April 2018 tagten 27 Expertenjurys, um die vielfältigen Einsendungen in den verschiedensten Wettbewerbskategorien zu begutachten. Die insgesamt 378 kreativen Juroren bewerteten die Originalität, Klarheit, Kraft, Machart und Freude der Beiträge.

    Koenig & Bauer erhielt für die Festschrift zum 200-jährigen Firmenjubiläum in zwei Kategorien den bronzenen Nagel des Art Directors Clubs

    Koenig & Bauer hat die Festschrift zum 200-jährigen Jubiläum der Unternehmensgründung für den diesjährigen ADC Award eingereicht. In den Kategorien „Design/Typografie“ und „Corporate Publishing“ konnte der Beitrag über Tradition und Moderne des Würzburger Druckmaschinenherstellers die Jury überzeugen. „Die Festschrift blickt auf unsere 200-jährige Geschichte zurück, richtet den Blick durch die Neudefinition unseres Markenauftritts aber zugleich auf das beginnende dritte Firmenjahrhundert“, so Dagmar Ringel, Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing bei Koenig & Bauer.

    Die Preisverleihung am Abend des 19. April 2018 in Hamburg bildete den Höhepunkt des diesjährigen ADC Festivals. Zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm gehören unter anderem ein Kongress und Open-Space-Diskussionen. Die herausragenden Arbeiten des diesjährigen ADC Awards sind vom 18. bis 29. April 2018 im Museum der Arbeit in Hamburg-Barmbek zu sehen.

    ]]>
    Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Unternehmen / IR
    news-986 Fri, 20 Apr 2018 08:31:08 +0200 KBA Asia Pacific erweitert Vertriebsteam für Flexorotationen in Asien https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/kba-asia-pacific-erweitert-vertriebsteam-fuer-flexorotationen-in-asien/
  • Wachstumsmarkt Flexodruck
  • Weitere EVO XD nach Malaysia an Tomypak Flexible Packaging Sdn Bhd
  • Service- und Vertriebsnetz wird ausgebaut
  •  

    Carina Shia ist die neue Vertriebsmanagerin für Südost-Asien (1)
    Um auf die gestiegenen Anfragen für Flexotechnik zu reagieren, baut die Koenig & Bauer-Gruppe ihre Vertriebskapazitäten weiter aus. Carina Shia wurde zur neuen Vertriebsmanagerin für Südost-Asien ernannt. Zusammen mit dem lokalen Serviceteam von KBA Asia Pacific wird sie KBA-Flexotecnica unterstützen, den Markt in dieser Region weiter auszubauen. Carina Shia arbeitet seit fast 20 Jahren in der Druckbranche und hat langjährig Erfahrung in der Tiefdruckvorstufe bei einem renommierten Provider für Zylindergravur gesammelt. Ihrem Know-how ist es zu verdanken, dass sie bereits nach kurzer Zeit eine zweite Flexorotation in Malaysia verkaufen konnte. Andreas Friedrich, Geschäftsführer KBA Asia Pacific: „Mit Carina´s langjähriger Erfahrung im flexiblen Verpackungsbereich, ihrer Begeisterung zur Druckveredelung und ihrem sehr guten Netzwerk in dieser Region, wird sie mit Sicherheit dazu beitragen, dass wir in Zukunft unsere ambitionierten Ziele in Asien erreichen werden.“

    Tomypak Flexible Packaging Sdn Bhd entscheidet sich für eine EVO XD

    Gegründet wurde Tomypak Flexible Packaging Sdn Bhd 1979 und ist mittlerweile einer der führenden Converter für flexible Verpackungen in Malaysia. Seit 1996 ist das Unternehmen eine Aktiengesellschaft deren Aktien an der Malaysia Stock Exchange gehandelt werden. Über 400 Angestellte konzentrieren sich auf die Herstellung und Veredelung von flexiblen Verpackungen für zahlreiche namhafte Kunden. Im Druckbereich hat man bisher ausschließlich mit Tiefdruckmaschinen produziert. Nach einem längeren Auswahlprozess der von Carina Shia maßgeblich unterstützt wurde, entschied sich das Unternehmen für eine EVO XD und erweitert somit sein Produktportfolio im Flexobereich. Die Anlage wird im dritten Quartal diesen Jahres ausgeliefert.

    Neues Produktionsgelände und Standort für die neue EVO XD: Tomypak Flexible Packaging Sdn Bhd in Senai / Malaysia (2)

    Flexodruck auf dem Vormarsch

    Der Flexodruck hat weltweit eine Zuwachsrate von vier bis fünf Prozent, in manchen Regionen liegt er sogar darüber. Hierbei spielt die gesteigerte Druckqualität, basierend auf der gereiften Vorstufen- und Druckmaschinentechnik eine wesentliche Rolle. „Gerade im wachsenden Verpackungsmarkt haben wir für unsere Kunden ein sehr modernes und umfangreiches Portfolio. Zusammen mit unseren Partnern in der Industrie und unserem Produktprogramm bin ich überzeugt, viele Kunden für diese Technik begeistern zu können“, so Carina Shia. Zudem gewinnt auch der Umweltaspekt in vielen Regionen an Bedeutung, denn die Flexodruckfarben kommen verglichen mit dem Tiefdruck, mit viel weniger Lösemitteln aus. Ein wichtiger Aspekt nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Bediener an der Maschine. 

    ]]>
    Flexodruck Unternehmen / IR Markt Referenzen & Anwendungen Press Releases Flexotecnica
    news-970 Thu, 19 Apr 2018 12:43:24 +0200 Besucheransturm auf dem Messestand von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/besucheransturm-auf-dem-messestand-von-koenig-bauer/
  • Alle wichtigen Druckanwender auf dem Stand
  • Rapida 75 PRO: eine der umfangreichsten Maschineninstallationen auf der Messe
  • Messemaschine an Industria Grafica Sul verkauft  
  • Die Rapida 75 PRO war ein Besuchermagnet auf der diesjährigen Expoprint Latin America (1)

    Koenig & Bauer zeigte auf der Expoprint Latin America vom 20. bis 24. März in Sao Paulo/Brasilien auf einem knapp 200 m² großen Messestand Druck- und Verarbeitungstechnik vom Feinsten. Mittelpunkt der Präsentation war eine Rapida 75 PRO mit fünf Farbwerken, Lackturm und Auslageverlängerung. Bei der modernen Halbformatmaschine handelte es sich um eine der größten und umfangreichsten Maschineninstallationen und damit auch um einen der größten Publikumsmagneten der Messe. Eine Kombifalzmaschine K80 von MBO ergänzte den Messeauftritt in die Weiterverarbeitung hinein und schaffte für alle Druckbetriebe aus den Bereichen Akzidenz und Verlagswesen eine gute Verbindung zu Koenig & Bauer.

    Die Messebesucher ließen sich die moderne Technik der Rapida 75 PRO gern individuell im Detail erläutern (2)

    Die Rapida 75 PRO wurde live mit schnellen Jobwechseln und Druckleistungen bis zu 16.000 Bogen/h demonstriert. Im Rahmen von moderierten, praxisorientierten Präsentationen druckte sie hochwertige Poster, Bastelbogen sowie Spiele auf Papier und Karton.

    Koenig & Bauer konnte alle wichtigen Druckanwender aus Brasilien auf dem Messestand begrüßen. Hinzu kamen Besucher von Druckbetrieben aus anderen Ländern Lateinamerikas. In intensiven Gesprächen informierte das Standpersonal von Koenig & Bauer aus Deutschland und Brasilien über Produkte und Services für die wirtschaftliche Druckproduktion der Zukunft. Die Rapida 75 PRO ging direkt vom Messestand an Industria Grafica Sul in Nova Candelaria.

    Info-Bereiche zu den unterschiedlichen Produkten und eine Kombifalzmaschine K80 von MBO (im Vordergrund) rundeten den Messeauftritt ab (3)

    Koenig & Bauer erwartet ein reges Nachmessegeschäft. Im Bogenoffset gab es während der fünf Veranstaltungstage eine ganze Reihe erfolgversprechende Gespräche und Anbahnungen. Die Anwender interessieren sich sowohl für die Halbformatserien Rapida 75 PRO und Rapida 76, für Technik im weit verbreiteten Mittelformat sowie vereinzelt auch für Rapidas in den großen Formatklassen.

    ]]>
    Bogenoffset Markt