KBA News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Tue, 17 Oct 2017 01:19:16 +0200 Tue, 17 Oct 2017 01:19:16 +0200 news-786 Fri, 13 Oct 2017 07:45:42 +0200 Rapida 145: Kompletter Jobwechsel in nur zwei Minuten https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/rapida-145-kompletter-jobwechsel-in-nur-zwei-minuten/
  • Neuer Plattenwechsler erhöht Produktivität
  • Zeitgewinn für zusätzliche Druckjobs
  • QualiTronic SheetDetect für automatisches Rüsten
  • Makulatur auf Minimum reduziert  
  • FLYERALARM ist mit 330 Mio. € Jahresumsatz einer der größten Online-Drucker in Deutschland. Auch in Europa hält das Unternehmen mit seinen 2.000 Mitarbeitern eine Spitzenposition. Allein an den acht Produktionsstandorten in Mainfranken und Sachsen betreibt das inhabergeführte Familienunternehmen mit FLYERALARM Industrial Print 90 Druckwerke, vorwiegend im Großformat, darunter auch eine Reihe von Rapida 145-Anlagen.  

    V.l.n.r. Drucker Marcel Siebig, Betriebsleiter Johannes Barthelmes und Christian Schwarz, Abteilungsleiter Druck, vor einer der drei Großformatanlagen Rapida 145 (1)

    Die Zuordnung der Druckaufträge zu den einzelnen Werken und Maschinen erfolgt nach Bedruckstoff, Grammatur und Produkten. Das Werk in Greußenheim vor den Toren Würzburgs ist auf konventionelle Drucksachen mit glänzenden Bedruckstoffen spezialisiert. Gedruckt wird in zwei Grammaturen – 135 und 250 g/m2. Auf den drei Rapida 145-Vierfarbmaschinen entstehen vorwiegend Flyer, Folder und Magazine. Die durchschnittliche Bogenzahl pro Druckjob liegt unter 5.000 Exemplaren. Dabei überwiegen Kleinauflagen. Eine dementsprechend große Bedeutung haben schnelle Jobwechsel, denn größere Aufträge mit bis zu 30.000 Exemplaren sind etwas seltener.  

    Marcel Siebig produziert eine für Internetdrucker typische Sammelform (2)

    Die Rapida 145-Großformatanlagen am Standort Greußenheim sind mit allen Automatisierungen für schnelle Jobwechsel ausgestattet. Dazu gehören DriveTronic-Komponenten wie SIS (ziehmarkenfreie Anlage) oder SPC (simultaner Plattenwechsel), Wascheinrichtungen CleanTronic Synchro, Farbkastenbeschichtung für schnelle Farbwechsel, Online-Anbindung an LogoTronic Professional und vieles weitere. Schnelle Jobwechsel innerhalb von fünf Minuten mit automatischem Plattenwechsel, parallelem Gummituchwaschen und dem ersten Abzug waren deshalb schon bisher Standard. Durch den Einsatz neuer Plattenwechsler und der Anpassung der Waschprogramme auf deren kürzere Wechselzeit sind die Rüstzeiten in Greußenheim weiter gesunken. Jetzt dauert der komplette Wechselprozess vom letzten Gutbogen des alten Druckjobs bis zum ersten Gutbogen des neuen Auftrags nur noch etwa die Hälfte, wie Betriebsleiter Johannes Barthelmes bestätigen kann.  

    Blick in den Drucksaal von FLYERALARM Industrial Print in Greußenheim (3)

    QualiTronic SheetDetect unterstützt automatisiertes Drucken

    FLYERALARM nutzt beim simultanen Plattenwechsel das enorme Potenzial von PlateIdent. Nach dem Einlesen des Data-Matrix Codes auf den Druckplatten erfolgt die Maschinenvoreinstellung automatisch über LogoTronic Professional. Johannes Barthelmes: „Für uns ist das teilautomatisiertes Drucken. Während die Maschine rüstet, haben Drucker und Helfer Zeit für andere Aufgaben.“  

    Der Sensor von QualiTronic SheetDetect erkennt die mit einem Leuchtstift gekennzeichneten Bogen (4)

    Gearbeitet wird im Stapelbetrieb. Das heißt, mehrere Druckjobs bleiben auf einer Palette. Das Job-Ende inkl. Zuschuss sowie Makulatur werden mit einem Leuchtstift gekennzeichnet. Nach dem Wenden erkennt QualiTronic SheetDetect mit einem Sensor unter der Anlage die gekennzeichneten Bogen. Auf diese Weise erfolgt die Trennung der einzelnen Aufträge. Die Rapida 145 kennt das Job-Ende und beginnt wie bei ErgoTronic AutoRun mit dem Einrichten des Folgeauftrags. Für den Helfer bedeutet dies: weniger Zeit am Anleger und mehr Zeit für das Bestücken der Plattenwechsler.  

    Optimierter Plattenwechsler mit Plate Ident-Kameras an einer der Rapida 145 (5)

    Inline Qualitätskontrolle reduziert Makulatur

    Die drei Rapida 145-Maschinen sind mit QualiTronic ColorControl zur Inline-Farbregelung ausgestattet. Dadurch hat sich die Makulatur um etwa 50 Prozent gegenüber den Vorgängermaschinen Rapida 142 reduziert. Auch das automatische Positionieren der Platten mit Plate Ident trägt zur Makulaturreduzierung bei.  

    In vielen Punkten schätzen Johannes Barthelmes und seine Kollegen die Rapida-Technik speziell für das Geschäftsmodell von FLYERALARM. Das beginnt bei Stabilität und Zuverlässigkeit, reicht über Schnelligkeit in der Produktion, und betrifft besonders die außerordentlich kurzen Rüstzeiten. Über eine enge Technologiepartnerschaft lassen sich zudem Entwicklungen forcieren, die auch anderen Druckunternehmen zu Gute kommen. Ein Beispiel ist der neue Plattenwechsler, der nun von Koenig & Bauer auch offiziell angeboten wird.  

    Über den Data Matrix Code an den Druckplatten werden die Jobdaten aus LogoTronic Professional geladen. Außerdem überprüft Plate Ident die Zugehörigkeit der Druckplatten zu Auftrag, Teilauftrag oder Schön- und Widerdruck sowie die Übereinstimmung mit der Farbe im Druckwerk (6)

    Wertschöpfung weitgehend im Unternehmen

    Tag für Tag verlassen ca. 350.000 bedruckte Bogen das FLYERALARM-Werk in Greußenheim. Zum Angebot der Unternehmensgruppe gehören rund drei Millionen verschiedene Produkte bzw. Produktvarianten. Im Unterschied zu anderen Anbietern bleibt die komplette Wertschöpfung für die Hauptprodukte in den Bereichen Print und Werbetechnik im Haus. Rund 15.000 Aufträge werden von den 2.000 Mitarbeitern täglich gedruckt, verarbeitet und versandt.

    ]]>
    Bogenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-784 Wed, 11 Oct 2017 13:20:42 +0200 Moderne Commander CL zum 50-jährigen Firmenbestehen https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/moderne-commander-cl-zum-50-jaehrigen-firmenbestehen/
    Die neue Commander CL beim Druck- und Pressehaus Naumann in Gelnhausen (1)

    Foto: GNZ

    Rechtzeitig zum 50-jährigen Firmenbestehen wurde in Gelnhausen beim Druck- und Pressehaus Naumann mit der neuen Commander CL von Koenig & Bauer eine hochmoderne Zeitungsrotation vor mehr als 300 Ehrengästen offiziell in Betrieb genommen und so die Druckkapazität um nahezu 100 Prozent erweitert. Geschäftsführer Jochen Grossmann: „Wir haben mit Koenig & Bauer einen sehr guten Partner an unserer Seite. Professionell, pünktlich und zu unserer vollsten Zufriedenheit sind die vergangenen Monate über die Bühne gegangen.“ Für das Unternehmen, das die Gelnhäuser Neue Zeitung (GNZ), den Mittelhessen-Boten und den Neuen Markt herausgibt und für zahlreiche Kunden Fremdaufträge abwickelt, war dies die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte.   

    Übergabe eines Modells der Commander CL mit v.l.n.r.: Thomas Bergmann, Projektmanager KBA-Digital & Web; Jochen Grossmann, Geschäftsführer Druck- und Pressehaus Naumann; Günter Noll, Vertriebsleiter KBA-Digital & Web; Oliver Naumann, Verleger und geschäftsführender Gesellschafter Druck- und Pressehaus Naumann; Christoph Rüth, Geschäftsführer MADSACK Mediengruppe sowie Vertriebsdirektor Stefan Segger von KBA-Digital & Web Solutions (2)

    Foto: GNZ

    Festakt mit namhaften Ehrengästen

    Weihbischof Professor Dr. Karlheinz Diez, Propst Bernd Böttner und Kolping-Generalpräses Monsignore Ottmar Dillenburg weihten die neue Anlage. Firmengründer Ehrhard Naumann startete am Leitstand der Commander CL den Druck der Jubiläumsausgabe. Unter den Ehrengästen waren der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, der stellvertretende Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger und Vorsitzende der Geschäftsführung der MADSACK Mediengruppe, Thomas Düffert, und der Präsident des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter, Alexander Lenders.  

    Die Commander CL von Koenig & Bauer besteht aus zwei doppeltbreiten Achtertürmen für den 4/4-Druck, einem Klappenfalzapparat KF 5 und zwei Pastomat-Rollenwechslern mit Rollenbeschickung Patras M. Sie kann pro Stunde bis zu 90.000 vierfarbige Zeitungen drucken.  

    ]]>
    Rollenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-782 Tue, 10 Oct 2017 12:15:32 +0200 Weniger Neumaschinen – mehr Upgrades und Serviceleistungen online https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/weniger-neumaschinen-mehr-upgrades-und-serviceleistungen-online/ Zum ersten Mal trat Koenig & Bauer im Jubiläumsjahr 2017 auf der IFRA World Publishing Expo Mitte Oktober in Berlin im neuen Erscheinungsbild und dem neuen Slogan „we’re on it.“ auf. Bei den Präsentationen und Gesprächen der für den Zeitungsmarkt zuständigen Geschäftseinheiten KBA-Digital & Web Solutions und PrintHouseService (PHS) auf dem im neuen Koenig & Bauer-Blau gestalteten Messestand standen neben den gegenüber früher zurückgegangenen Neumaschinen-Projekten vor allem Servicethemen im Vordergrund.  

    Die Aufwendungen zur Erhaltung und Ertüchtigung des älter werdenden Maschinenbestandes haben in der Zeitungsbranche in Relation zu den Investitionen in komplett neue Maschinen deutlich zugenommen. Neben klassischen Serviceleistungen wie Retrofits und Maschinenumzügen sind vermehrt Upgrades zur Erweiterung der Produktionsmöglichkeiten und der damit einher gehenden Verbesserung der Maschinenauslastung gefragt. Beispiele sind die Nachrüstung von Lackwerken für die Herstellung kommerzieller Printprodukte in der wasserlos druckenden Kompaktrotation Cortina, Einrichtungen für die Superpanorama-Produktion und neue Werbeformate oder auch Heftapparate zur Steigerung der Nutzerfreundlichkeit von Printzeitungen.  

    Vorführung der Online-Datenbrille AR DataGlass bei den Tagen der Offenen Tür im Werk Würzburg anlässlich des 200-jährigen Firmenjubiläums der Koenig & Bauer AG im September 2017 (2)

    Neu: Längsheftung von Broadsheet-Zeitungen

    Während für Tabloid-Produkte in Rotationsanlagen schon lange Strang- oder Lagenheftapparate eingesetzt werden, galt für Broadsheet-Zeitungen bisher nur die Längsleimung die einzige kostspielige Lösung. Dies ändert sich mit dem von Koenig & Bauer vorgestellten neuen Lateralhefter von Tolerans. Dieser kann − auf einem Falztrichter installiert − jede Sektion einer Zeitung im ersten Falz (Trichterfalz) kontinuierlich oder intermittierend in Papierlaufrichtung heften. Zwei Heftklammern pro Seitenlänge ist Standard, aber bei KBA-Digital & Web gibt es bereits Anfragen für drei Heftklammern pro Seitenlänge, was unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich ist.  

    Das Lateralhefter-Konzept ist nicht nur auf Broadsheet-Produkten limitiert. Bei der weltweit ersten Pilotinstallation in einer Commander-Anlage bei Herenco Press im schwedischen Jönköping wurde kurzerhand die Bänderführung des KF 80-Falzapparates mit einem von Koenig & Bauer 2015 nachgerüsteten 3. Falz-Modul angepasst und ein Lateralhefter implementiert. Mit geringen Investitionskosten kann Herenco Press nun 3.Falz-Produkte in einem Format nahe A4 inline heften. Über die Transportkette gehen die gehefteten und gefalzten Produkte direkt in den Rotationsdreischneider und dann in die Kreuzleger zum „Bundeln“. Dadurch sinken auch die Arbeitskosten und die Makulatur.  

    Internetbasierte Angebote nehmen zu

    Zum erweiterten Service-Portfolio von KBA-Digital & Web zählen zudem internetbasierte Angebote. So stellte KBA-Digital & Web in einer „Active Corner“ die AR-Datenbrille sowie Optionen zur Kostensenkung durch Predictive Maintenance und Energieeinsparung mittels ViSuEnergy vor. Mit der AR-DataGlass sehen Koenig & Bauer-Spezialisten in Echtzeit genau das, was die Techniker vor Ort machen. Interventionszeiten werden deutlich reduziert und es gibt keine Kommunikationsprobleme durch schlechte Verbindungen. VisuEnergy misst und wertet die Energieverbräuche im gesamten Druckbetrieb aus. Ein weiteres online-Basiertes Werkzeug ist die MobileConsole. Dieses industrietaugliche Tablet ist ein mobiler Leitstand mit allen Bedienfunktionen.  

    Firmengründer Ehrhard Naumann startete die neue Commander CL beim Druck- und Pressehaus Naumann in Gelnhausen anlässlich des 50-jähriges Firmenbestehen (1)

    Foto: GNZ

    Neue Commander CL beim Pressehaus Naumann

    Trotz der Investitionszurückhaltung der internationalen Zeitungsindustrie gehen noch neue Rotationsanlagen in Betrieb. So hat das Druck- und Pressehaus Naumann in Gelnhausen zum 50-jährigen Jubiläum im September 2017 seine Druckkapazität mit einer neuen Commander CL von Koenig & Bauer um nahezu 100 Prozent erweitert. (siehe dazu gesonderte Presseinfo).  

    Auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean läuft in diesen Tagen die 20. Wasserlos-Rotation Cortina – ausgestattet mit einem Heißlufttrockner – an. Zwei 32-Seiten-Anlagen Cortina werden demnächst an Coldset Printing Partners in Belgien ausgeliefert.  

    Zwei weitere 32-Seiten-Rotationen Cortina liefert Koenig & Bauer demnächst neben einem umfangreichen Retrofit der bestehenden großen Commander-Anlage (3)

    Digitaldruck für die Zeitung noch kein großes Thema

    Um den Digitaldruck für die Zeitung ist es dagegen ruhig geworden. Die prinzipielle Eignung des digitalen Inkjetdrucks für hyperlokale oder zielgruppenorientierte Kleinauflagen, personalisierte Beilagen und Sonderprodukte im Event und Leser Marketing hat Koenig & Bauer schon vor Jahren nachgewiesen. Mit der RotaJET L für Bahnbreiten von 77 - 138 cm bietet der Druckmaschinenhersteller auch eine geeignete Digitaldruckanlage an. Mit Ausnahme von einigen Installationen für ausländische Zeitungen auf Inseln oder in Ballungsräumen hält sich die Branche angesichts der höheren Kosten für Verbrauchsmaterialien und der geringeren Produktivität bei größeren Auflagen weiterhin mit Investitionen in den Digitaldruck zurück.

    Messestand in neuem Design (4)

    ]]>
    Rollenoffset Referenzen & Anwendungen Markt
    news-779 Thu, 05 Oct 2017 15:04:14 +0200 Führender Druckdienstleister investiert in Maschinen von Koenig & Bauer https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/fuehrender-druckdienstleister-investiert-in-maschinen-von-koenig-bauer/ Vor wenigen Wochen hat die Euro-Druckservice GmbH (EDS) nach einem Umzug innerhalb Ungarns erfolgreich eine 72-Seiten-Akzidenzrolle C818 im ungarischen Vác pünktlich in Betrieb genommen. Nun investiert das Unternehmen in zwei weitere C818- Rotationen von Koenig & Bauer mit je 72 Seiten DIN A4 Kapazität. „Es ist unser Ziel, auch zukünftig unsere Position als führender Dienstleister im Druckservice in Zentral- und Osteuropa weiter auszubauen. Dafür brauchen wir die Qualität und Performance moderner Hochleistungs-Maschinen und einen Partner auf den wir uns langfristig verlassen können“, so Tomáš Kramář, Managing Director der EDS-Gruppe.  

    Compacta 818 für die Euro-Druckservice GmbH

    Das Projekt wird mit Unterstützung durch die OD Systeme Handels- und Vertriebs GmbH in Wien durch die KBA-Digital & Web Solutions als Lieferant umgesetzt.   

    „Ich denke wir haben in letzter Zeit immer wieder bewiesen, dass wir ein verlässlicher Partner sind. Qualität und Pünktlichkeit sind uns sehr wichtig. Dass die EDS-Gruppe nun erneut auf Maschinen von Koenig & Bauer setzt, bestätigt uns natürlich in unserer Arbeit“, so Thomas Potzkai, Bereichsleiter Projektmanagement und Service bei KBA-Digital & Web Solutions. Die beiden Anlagen sollen Ende des Jahres an den Standorten im ungarischen Vác und im polnischen Posen in Betrieb gehen.  

    Marktführer in Zentral und Osteuropa

    Die EDS-Gruppe wurde 1992 gegründet und ist seitdem auf stetigem Wachstumskurs. Die Gruppe besteht aus sieben Unternehmen in fünf Ländern und beschäftigt weltweit 1.200 Mitarbeiter. Mit moderner Technologie bietet der führende Dienstleister im Druckservice in Zentral- und Osteuropa seinen Kunden ein sehr breites und qualitatives hochwertiges Produktportfolio. An den Standorten werden Werbemittel, Zeitschriften, Bücher und andere Printprodukte produziert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Serviceleistungen in den Bereichen Direct-Mail, Digital Print und Prepress an. Auf den beiden zusätzlichen C818-Maschinen sollen vor allem Werbeprospekte produziert werden.  

    Hoher Grad an Automatisierung und Standardisierung

    Die C818 werden mit einer maximalen Bahnbreite von 1.980 mm geliefert. Bis zu 45.000 bzw. 43.500 Exemplare mit maximal 72-Seiten können pro Stunde gedruckt werden. Ausgestattet sind die Anlagen mit einer automatischen Papierrollenzuführung, einem Pastomat RC-Rollenwechsler, vier Druckeinheiten mit automatisierten Plattenwechslern, Hochleistungstrockner mit integrierter Nachverbrennung, sehr flexiblen Kombinations-Falzüberbauten mit offenen Wendedecks und Falztrichtern, sowie einem Falzapparat für die Produktion stehender und liegender Seiten. So können sehr flexibel Produkte aus zwei oder aus drei Abschnitten des Zylinderumfangs hergestellt werden. Ein Inline-Farbmess- und Regelsystem sowie ein Beobachtungsystem für die laufende Papierbahn gewährleisten eine hohe Prozessstabilität. Für den digitalen Fluss von Auftrags- und Voreinstelldaten, die Produktionsüberwachung sowie die Auswertung sorgt das Produktions-Management-System LogoTronic.

    ]]>
    Rollenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-773 Fri, 29 Sep 2017 12:25:23 +0200 Mit neuem Markenauftritt und erweitertem Serviceangebot in Berlin https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/mit-neuem-markenauftritt-und-erweitertem-serviceangebot-in-berlin/
    Koenig & Bauer, der Erfinder der Druckmaschine, ist seit 200 Jahren ein innovativer Partner der Zeitungsbranche und will dies auch im 3. Firmenjahrhundert mit einem neuen Marktauftritt bleiben
    Nur wenige Tage nach dem 200-jährigen Firmenjubiläum der Koenig & Bauer AG und dem zu diesem Anlass durchgeführten Relaunch der Marke Koenig & Bauer wird sich die für den Rollendruck zuständige Geschäftseinheit KBA-Digital & Web Solutions auf der diesjährigen IFRA World Publishing Expo (WPE) in Berlin erstmals im neuen Corporate Design präsentieren. Auf dem 100 m² großen Messestand in Halle 21a (Nr. E10) wird der Marktführer bei Zeitungsrotationen der mittleren und oberen Leistungsklasse seine breite Produktpalette im Offset- und Digitaldruck sowie in einer „Active corner“ das erweiterte Service-Portfolio für eigene und Fremdanlagen (durch die Tochtergesellschaft PHS) vorstellen. Angesichts der in den letzten Jahren zurückgegangenen Neuinvestitionen und des älter werdenden Maschinenbestandes ist der Servicebedarf seit Jahren steigend. Neben klassischen Serviceleistungen wie Retrofits, Upgrades und Maschinenumzügen interessieren sich immer mehr Anwender für neue internetbasierte Angebote wie z .B. die AR-Datenbrille oder Predictive Maintenance sowie Optionen zur Kostensenkung. Ein Beispiel ist die Energieeinsparung mittels ViSu Energy. 

    Anmerkung: Eine Pressekonferenz zur WPE 2017 ist aufgrund der Jubiläums-Pressekonferenz in Würzburg am 20. September 2017 nicht vorgesehen.

     

    ]]>
    Markt Digitaldruck Rollenoffset
    news-768 Wed, 27 Sep 2017 10:32:47 +0200 Koenig & Bauer: Gelungene Jubiläumswoche zum 200. Geburtstag https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-gelungene-jubilaeumswoche-zum-200-geburtstag/
  • 650 internationale Gäste beim Festakt im VCC
  • Über 13.000 Besucher beim Tag der offenen Tür
  • World of Print aus der Praxis-Perspektive
  • Köhler gegen nationale Egoismen bei Zukunftsthemen
  • Zurück zu den Wurzeln mit dem Blick nach vorne: CEO Claus Bolza-Schünemann stellte bei der Pressekonferenz den neuen Markenauftritt der Koenig & Bauer-Gruppe vor (1)

    Mit mehr als 13.000 Besuchern beim Tag der Offenen Tür am 23. September ging die Festwoche zum 200-jährigen Firmenjubiläum der Koenig & Bauer AG in Würzburg zu Ende. Am offiziellen Festakt im Vogel Convention Center (VCC) mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler als Hauptredner und Kurzreferaten von drei CEOs renommierter Druckunternehmen nahmen 650 Gäste aus aller Welt teil. Viele Kunden und Geschäftspartner besichtigten auch das herausgeputzte Würzburger Stammwerk und erlebten dabei historische und aktuelle Druckmaschinen in Produktion. Begonnen hatte die Jubiläumswoche mit einer internationalen Pressekonferenz, bei der das nach der Anpassung an einen veränderten Druckmarkt wieder sehr erfolgreiche Unternehmen seine ehrgeizigen Ziele und Strategien für das dritte Firmenjahrhundert sowie den neuen Marktauftritt vorgestellt hatte (siehe dazu Presseinfo vom 20.09.2017).  

    Finanzvorstand Dr. Mathias Dähn erläuterte die Ziele und Strategien für das nächste Firmenjahrhundert (2)

    Beim offiziellen Festakt im Vogel Convention Center (eine ehemalige Rotationshalle) konnte CEO Claus Bolza-Schünemann 650 Gäste aus der ganzen Welt begrüßen (4)

    Print ist eine spannende Geschichte

    Bei der Begrüßung der Festgäste im VCC ging der Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann auf die eng mit seiner Familie verbundene Unternehmensgeschichte ein. Bei Generationen von Kunden, Führungskräften und Mitarbeitern bedankte er sich für deren Beitrag über wirtschaftliche Krisen, Kriege und technologische Umbrüche hinweg. Bolza-Schünemann: „Print hält unser Unternehmen und seine Mitarbeiter seit 200 Jahren in Bewegung. Eine spannende Aufgabe, auch in einer digitalisierten Welt immer neue Technologien, Lösungen und Anwendungen für Print zu finden, mit denen unsere Kunden weiterhin erfolgreich sein können.“  

    Der Markenexperte Prof. Dr. Karsten Kilian von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt moderierte die Referate zur World of Print und referierte selbst zur World of Brands (6)

    World of Media, … Packaging und … Security aus CEO-Sicht

    Über die aktuelle Lage und die Zukunftsperspektiven von Print in unterschiedlichen Segmenten des großen und vielfältigen Marktes für Gedrucktes referierten unter der Moderation des Markenexperten Prof. Dr. Karsten Kilian von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt gleich drei CEOs namhafter Unternehmen. Axel Hentrei, CEO der Bertelsmann Printing Group in Gütersloh, erläuterte in seinem Kurzvortrag zur „World of Media“ die Online-Auswirkungen auf den Bücher-, Broschüren-, Katalog-, Magazin- und Werbedruck. Angesichts sinkender Auflagen bei wachsender Titelzahl sieht er Lösungsansätze in der Automatisierung der Produktionsprozesse, der Veredelung von Printprodukten, der Arbeitsteilung zwischen Print und Online und im Digitaldruck.  

    Mit Axel Hentrei von der Bertelsmann Printing Group, Hans Schur von Schur Packaging International und Ralf Wintergerst von Giesecke+Devrient beleuchteten gleich drei CEOs namhafter Unternehmen unterschiedliche Segmente des breitgefächerten Printmarktes (7)

    Hans Schur, Inhaber und CEO der dänischen Verpackungsgruppe Schur International, sprach über die „World of Packaging“ und hob dabei angesichts der wachsenden Weltbevölkerung besonders die häufig übersehene Rolle der Verpackung für die längere Haltbarkeit von Lebensmitteln hervor. Diese Funktion gewinnt neben der Rolle edler Verpackungen als stiller Verkäufer am Point of Sale immer mehr an Bedeutung, da der Online-Handel inzwischen auch Lebensmittel umfasst und dafür eine ununterbrochene Kühlkette und geeignete Verpackungslösungen erforderlich sind.  

    Mehr als 13.000 Besucher fluteten beim Tag der Offenen Tür am 23. September das herausgeputzte Würzburger Druckmaschinenwerk am Main (9+10)

    Die „World of Security“ war das Thema von Ralf Wintergerst, CEO von Giesecke+Devrient in München. Der Vorstandsvorsitzende des renommierten Produzenten von Banknoten und elektronischen Bezahlsystemen ging u. a. auf die wachsenden Risiken durch Cyber-Kriminalität für elektronische und Online-Bezahlsysteme sowie die Bemühungen ein, Banknoten durch immer neue Sicherheitsmerkmale möglichst fälschungssicher zu machen. Er sieht trotz der elektronischen Konkurrenz im Zeitalter der Digitalisierung kein Ende der gedruckten Banknote, zumal der weltweite Bargeldumlauf weiter steigt.  

    Gut gefüllt war die ehemalige Rotationshalle im VCC beim abwechslungsreichen Festakt (5)

    Karsten Kilian wies in seinem abschließenden Kurzvortrag zur „World of Brands“ auf die große Bedeutung von Marken für den geschäftlichen Erfolg hin. Sein Credo: „Eine große Idee ist die Basis jeder großen Marke.“ Sein Fazit: „Gerade in unserer Zeit zunehmender Digitalisierung und Dynamisierung braucht man starke Marken zur Orientierung.“  

    Mit einem professionellen Video wurde die nach vielen Zukäufen in den letzten 25 Jahren zum 200. Firmengeburtstag umfassend neu gestaltete Traditionsmarke Koenig & Bauer sowie die ihr zugrunde liegenden Botschaften und Werte den Festgästen präsentiert.  

    Mehrere hundert Kunden und Geschäftspartner nutzten den runden Geburtstag zu einem Rundgang im Stammwerk Würzburg der Koenig & Bauer-Gruppe (3)

    Horst Köhler: Bevölkerungswachstum, Ressourcenknappheit und Digitalisierung erfordern globale Partnerschaft

    Horst Köhler, ehemaliger Bundespräsident, früherer Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) und Afrika-Kenner, stellte die Konflikte zwischen dem Wachstum der Weltbevölkerung, der Ressourcenknappheit und der Digitalisierung in den Mittelpunkt seiner eindrucksvollen Festrede. Köhler: „Man kann sich diese drei Trends wie große Züge vorstellen, die aufeinander zufahren. Erst wenn wir begreifen, wie wenig uns Lösungen auf nur einer Seite des Dreiecks bringen, werden wir uns bewusst, vor welcher Mammutaufgabe die Menschheit steht. Auch künftig ist jedes Land seines Glückes Schmied. Aber um erfolgreich zu sein, müssen alle sehr viel mehr im Blick haben als bloß den eigenen Amboss. Wir brauchen im 21. Jahrhundert Nationen, die erkennen, dass sie alle unwiderruflich im selben Boot sitzen. Wir brauchen politische Antworten, die sich zu einem neuen Paradigma der globalen Partnerschaft zusammenfügen. Wir brauchen eine Weltwirtschaft, die allen Menschen auf der Erde ein Leben in Würde ermöglicht, ohne unseren Planeten zu zerstören.“  

    In einer aufrüttelnden Rede forderte Bundespräsident a.D. Horst Köhler eine globale Partnerschaft bei der Bewältigung der mit dem Bevölkerungswachstum, der Ressourcenknappheit und der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen (8)

    Der ehemalige Bundespräsident bezeichnete Friedrich Koenig und Andreas Bauer, die Gründer von Koenig & Bauer, als beispielhaft für den zur Lösung der Zukunftsfragen notwendigen Ideenreichtum, Gestaltungswillen und Unternehmergeist. Daneben hob er die sozialen Errungenschaften des Unternehmens in der Mitte des 19. Jahrhunderts unter Fanny Koenig hervor. Köhler: „Eine solche soziale Dimension zeichnet viele Familienbetriebe und Betriebsfamilien in Deutschland aus, und sie trägt entscheidend zum Klima und zum Erfolg der sozialen Marktwirtschaft bei.“

    Rechtzeitig zum 200. Firmengeburtstag wurde das neue Unternehmenslogo am neuen Democenter für Flexo- und Digitaldruckanlagen im fränkischen Stammwerk angebracht (11)

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Markt Referenzen & Anwendungen Unternehmen / IR Ideen & Innovationen
    news-762 Fri, 22 Sep 2017 12:32:27 +0200 Mit klarer Strategie und neuem Marktauftritt ins 3. Firmenjahrhundert https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/mit-klarer-strategie-und-neuem-marktauftritt-ins-3-firmenjahrhundert/
  • Jubiläumsfeier mit Gästen aus aller Welt
  • Aus KBA wird wieder Koenig & Bauer
  • Spektakuläre Festschrift „Menschen ‒ Maschinen ‒ Ideen“
  • Fokus auf neue Produkte und Wachstumsmärkte
  • Durch zahlreiche Akquisitionen hat Koenig & Bauer sein Portfolio für den Verpackungs- und Spezialdruck seit der Jahrtausendwende enorm erweitert (1)

    Mit annähernd 700 Gästen aus der ganzen Welt feierte Koenig & Bauer am 21. September im Vogel Convention Center (VCC) das 200-jährige Firmenjubiläum. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zur Besichtigung des Würzburger Stammwerkes. Neben hochmodernen Fertigungsanlagen und dem neuen ‒ demnächst mit Maschinen ausgestatteten ‒ Democenter für Digital- und Flexodruckanlagen erlebten sie historische und aktuelle Druckmaschinen aus dem breiten Portfolio des ältesten Druckmaschinenbauers in Produktion. So druckte eine Kreisbewegungsmaschine aus dem Jahre 1868 einen Stich der Gründungsstätte Kloster Oberzell, eine Stahlstichmaschine Super Olof Intaglio III eine Specimen-Banknote, die Genius 52UV von KBA-NotaSys ein Sicherheitsdokument, die Digitaldruckanlage RotaJET L u. a. ein Poster des in den USA spielenden Würzburger Basketballstars Dirk Nowitzki mit 2,20 m Länge und die bei Koenig & Bauer in Würzburg für HP gefertigte weltgrößte Inkjet-Anlage HP T1100S einen 2,8 m breiten Topliner für Wellpappen-Verpackungen.  

    Mit einer Multimediaschau wurde die wechselvolle Geschichte des Traditionsunternehmens von 1817 bis heute präsentiert. Ein Mitarbeiterabend im großen Festzelt und ein Tag der offenen Tür für die Bevölkerung mit über 10.000 erwarteten Besuchern rundeten das bunte Jubiläumsprogramm ab.  

    In einer Reihe von Märkten sind Unternehmen der Koenig & Bauer-Gruppe führend (2)

    Druckprodukte für den ganzen Tag

    Bei einer gut besuchten internationalen Pressekonferenz erläuterte CEO Claus Bolza-Schünemann einige Meilensteine der letzten 200 Jahre (siehe dazu Presseinformation vom 07. Juni 2017). Er ging dabei besonders auf die in den letzten 25 Jahren getätigten Akquisitionen ein, die aus dem früher überwiegend auf medienorientierte Märkte wie dem Zeitungs-, Bücher-, Magazin- und Katalogdruck fokussierten Unternehmen einen führenden Player im Verpackungsdruck gemacht haben. Heute bietet der weltweit zweitgrößte Druckmaschinenhersteller Lösungen für nahezu alle Printmärkte an. Bolza-Schünemann: „Druckprodukten, die auf Maschinen von Koenig & Bauer produziert wurden, begegnen wir von morgens bis abends: Vom direkt bedruckten Parfum-Flacon am Morgen, der Zeitung am Frühstückstisch, dem Bargeld, der Kreditkarte und unterschiedlichsten Verpackungen beim Einkauf bis zum Buch oder Magazin am Abend. Das Beste an der Sache ist, dass die meisten dieser Printerzeugnisse nicht durch Online-Medien oder Computer-Bildschirme ersetzt werden können und der Bedarf weiter steigt. Dies stimmt uns optimistisch für unsere Zukunft.“  

    Menschen ‒ Maschinen ‒ Ideen: Die etwas andere Festschrift in der Jubiläums-Box (3+4)

    Ergebnis und Aktienkurs spiegeln erfolgreiche Strategie wider

    Mit der Einführung einer Holding-Struktur und der klaren Fokussierung der operativ tätigen Gesellschaften auf ihr jeweiliges Marktsegment hat Koenig & Bauer 2015 die umfassende Neuausrichtung nach dem Einbruch der Druckbranche weitgehend abgeschlossen, nicht aber die permanente Optimierung der Organisation und Abläufe. Auch dank der starken Stellung in Wachstums- und Spezialmärkten wie dem Verpackungs- und Sicherheitsdruck hat Koenig & Bauer 2016 mit einem EBIT von 87,1 Mio. Euro das beste Ergebnis in der langen Firmengeschichte erzielt. Der Anstieg des Aktienkurses von 10 Euro Anfang 2015 auf mittlerweile deutlich über 60 Euro ist ein Spiegelbild der überzeugenden Strategie und Entwicklung.  

    Blick in das belletristische Lesebuch „Menschen“ mit handgezeichneten Illustrationen (5+6)

    Wachstum im Verpackungs- und Industriedruck

    Finanzvorstand Dr. Mathias Dähn präsentierte die Konzernziele und Strategien für die nächsten Jahre. Dähn: „Nach einem Jahrzehnt mit Umsatzrückgängen wird Wachstum zur zentralen Säule unserer Unternehmensstrategie. Alle Geschäftsfelder sollen dazu beitragen und dabei profitabel arbeiten.“ Besondere Chancen sieht er angesichts des Wachstums der Weltwirtschaft, der Weltbevölkerung, des Online-Handels und der Zahl der Single-Haushalte im Verpackungssektor.  

    13 Poster gefaltet in der Jubiläums-Box: plakativer Wandschmuck für Technik- und Print-Fans (7+8)

    Im Kartonagen-, Blech- und Glaskörperdruck ist das Unternehmen bereits Marktführer. Im flexiblen Verpackungs-, Wellpappen- und Kennzeichnungsdruck will Koenig & Bauer weiter zulegen. Neue Produkte wie die zur drupa 2016 vorgestellte digitale Hybridmaschine VariJet 106 sowie Digital-, Flexo- und Offsetanlagen für Wellpappe, Blechtafeln und Getränkedosen sollen dazu beitragen. So gab Bolza-Schünemann beim Festakt die Bestellung der ersten digitalen CorruJET-Bogenmaschine für Wellpappe aus Deutschland bekannt. Ein weiteres Beispiel für die Expansionsstrategie im Verpackungsmarkt ist der Kauf des spanischen Stanzmaschinenherstellers Iberica im Juli 2016. Die Kooperation mit HP im digitalen Inkjetdruck für das Segment Wellpappe nannte Dähn zukunftsweisend.  

    Das Magazin „Ideen“ ist eine Werkstatt für Print-Szenarien voller Daten, Fakten und Gedanken (9+10)

    Ein junges, aber ausbaufähiges Geschäftsfeld sind industrielle Anwendungen wie der Dekordruck, den Koenig & Bauer erfolgreich mit der bis zu 2,25 m breiten RotaJET VL adressiert. Im Geschäft mit Rollenoffsetrotationen für den Zeitungs- und Akzidenzdruck setzen die Würzburger aufgrund der stark zurückgegangen Neumaschinen-Nachfrage auf den Ausbau der Serviceleistungen für den älter werdenden Maschinenbestand. Neue Serviceangebote im Rahmen der digitalen Transformation (KBA 4.0) sind dazu gekommen. Der Serviceumsatz bei Bogen- und Rollenmaschinen ist deutlich gewachsen und soll auf 30 % des Konzernumsatzes steigen.  

    Für das Jubiläumsjahr 2017 hat sich die Koenig & Bauer-Gruppe laut Mathias Dähn einen Konzernumsatz von ca. 1,25 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von etwa 6 % zum Ziel gesetzt. Die Planung bis 2021 sieht ein Umsatzwachstum von 4 % p.a. und ‒ abhängig von der Entwicklung der Weltwirtschaft ‒ eine jährliche EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % vor.  

    Zurück zu den Wurzeln mit dem Blick nach vorne: die neue Wortmarke der Koenig & Bauer-Gruppe (11)

    Spektakuläre Festschrift in der Jubiläums-Box

    Zum Firmengeburtstag hat Koenig & Bauer eine spektakuläre Festschrift mit dem Titel „Menschen ‒ Maschinen ‒ Ideen“ vorgelegt. Wie Marketingdirektor Klaus Schmidt betonte, ist das fast 2 kg schwere Werk mit drei inhaltlich und gestalterisch sehr unterschiedlichen „Büchern“ in einer aufwendigen Jubiläums-Box keine chronologische Darstellung der Ereignisse und Verdienste der letzten 200 Jahre. Schmidt: „Unsere etwas andere Festschrift ist eine gedruckte Liebeserklärung an die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Print.“  

    Das kleinformatige Hardcover-Buch „Menschen“ ist ein belletristisches Lesebuch mit handgezeichneten Illustrationen. Es erzählt in zwölf unterhaltsamen Kapiteln die Geschichte herausragender Menschen bei Koenig & Bauer von den Gründern bis heute ‒ eingebettet in die historischen Ereignisse der jeweiligen Zeit. „Maschinen“ ist eine Sammlung von 13 inhaltsreich illustrierten und beidseitig bedruckten Postern zu Druckmaschinen von Koenig & Bauer von 1814 bis heute. Die Poster sprechen Technik- und Print-Fans an und erklären Zusammenhänge. Schmidt: „Ein plakativer Wandschmuck für alle, die Print-Technik verstehen oder verstehen möchten.“  

    Das Magazin „Ideen“ präsentiert als Zukunftswerkstatt in einem hochmodernen Layout unzählige Zahlen, Fakten und Gedanken. Schmidt: „Lesenswert für alle, die sich mit der Print-Zukunft auseinandersetzen.“

    Das Et-Zeichen aus der Wortmarke bringt Mission und Werte von Koenig & Bauer auf den Punkt (12)

    Relaunch der jung gebliebenen Marke Koenig & Bauer

    Ins 3. Firmenjahrhundert startet der Druckmaschinenbauer mit einem neuen Marktauftritt. Wie der Vorstandsvorsitzende erläuterte, wird aus der 1990 nach der Übernahme der Albert-Frankenthal AG eingeführten Marke KBA wieder die Originalmarke Koenig & Bauer, allerdings in völlig neuem Outfit beim Logo, Kommunikationsmitteln, Geschäftsausstattung und Produktdesign. Bolza-Schünemann: „Die Koenig & Bauer AG hat heute 33 Tochtergesellschaften. Zwölf davon produzieren eigene Produkte für eigene Kunden. Wir sehen das Jubiläum als einen idealen Zeitpunkt, alle Aktivitäten der Gruppe vom klassischen Druck bis zum Digitaldruck ‒ einschließlich Druckvorstufe und Weiterverarbeitung und einem Top-Service ‒ wieder unter ein starkes gemeinsames Dach zu stellen.“ Nach seinen Worten soll mit dem Relaunch der Stolz der Belegschaft und der durch Unternehmensübernahmen neu zur Koenig & Bauer-Gruppe gekommenen Mitarbeiter auf die gemeinsame Marke gestärkt und die Kraft dieser traditionsreichen Marke für alte und neue Kunden durch ein modernes Erscheinungsbild und Produktdesign noch stärker spürbar werden.  

    Langfristige Trends aus der Sicht von Koenig & Bauer (14)

    Neuer Leitsatz „we’re on it“ …

    Als Kurzform der in der neuen Hausschrift gestalteten Wortmarke Koenig & Bauer für Werbeaktivitäten, Stickers, Zeichnungen, Ersatzteile u. ä. wurde das Et-Zeichen zwischen den Nachnamen der Firmengründer ausgewählt. Es steht jetzt auch als 3 m hohe Guss-Stele neben dem neuen Democenter.  

    Zum Markenrelaunch gehört der neue Claim (Leitsatz) we’re on it. Bolza-Schünemann: „Unsere Mission: Wir bringen zusammen, was unsere Kunden weiterbringt.“ Das Et-Zeichen symbolisiert den Markenkern von Koenig & Bauer und verbindet die Werte des Unternehmens, die da lauten „Tradition & Innovation“, „Bedürfnisse & Technologien“, „Nahbarkeit & Professionalität“.  

    Einheitliches Design für alle Produkte der Koenig & Bauer-Gruppe als Endziel (13)

    … und neues Produktdesign

    Mit dem neuen Produktdesign soll die außerordentliche Qualität, Leistungskraft und Anwenderorientierung der von den Unternehmen der Koenig & Bauer-Gruppe gelieferten Maschinen und Systeme noch besser sichtbar werden. Die Formen des Maschinendesigns basieren auf geometrischen Grundkörpern, die Klarheit und Selbstbewusstsein demonstrieren. Die traditionelle Hausfarbe Blau wird wärmer und reduzierter eingesetzt. Sie harmoniert hervorragend mit den  Schwarz-, Grau- und Silbertönen. Hinzu kommen wird ein zeitgemäßes, auch für „Digital Natives“ attraktives Interface-Design. Das neue Design soll bei neuen Produkten sofort und bei bestehenden Produktfamilien sukzessive bis zur drupa 2020 umgesetzt werden. Ziel ist eine harmonische Symbiose aus Corporate Design und Produktdesign.    

    *Beim Markenrelaunch und beim neuen Produktdesign wird Koenig & Bauer kreativ von den Hamburger Agenturen MUTABOR und Design3 unterstützt. Zur ungewöhnlichen Jubiläumsschrift trug neben der Gestaltung durch MUTABOR die Berliner Agentur Grauel Publishing mit großer redaktioneller Professionalität bei.

    ]]>
    Flexodruck Bogenoffset Digitaldruck Rollenoffset Markt Referenzen & Anwendungen Ideen & Innovationen Unternehmen / IR
    news-759 Mon, 18 Sep 2017 15:41:14 +0200 TCPL nimmt erneut Rapida 106 in Betrieb https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/tcpl-nimmt-erneut-rapida-106-in-betrieb/
  • Sechs Rapida-Bogenoffsetmaschinen an drei Standorten in Produktion
  • Zweite lange Spezialmaschine
  • Hohe Zufriedenheit mit Automatisierung und Produktivität  
  • Anlässlich der Inbetriebnahme der jüngsten Rapida 106 übergab Dietmar Heyduck, Vertriebsdirektor von KBA-Sheetfed, ein Maschinenmodell an Saket Kanoria, Managing Director von TCPL (2.v.l.), und Akshay Kanoria, Director von TCPL (r.). Außerdem im Bild Aditya Surana, Geschäftsführer des KBA-Vertriebspartners Indo Polygraph Machinery (1)

    Auf der drupa bestellte TCPL Packaging, einer der größten Verpackungsdrucker Indiens, drei Rapida 106-Anlagen bei KBA-Sheetfed. Eine davon trat bereits im Herbst 2016 ihre Reise ins TCPL-Werk Silvassa an. Die zweite nahm Ende August im Werk Guwahati die Produktion auf. Hierbei handelt es sich um eine Spezialmaschine mit sechs Farbwerken, Lackturm, zwei Zwischentrockenwerken, je einem weiteren Farbwerk und Lackturm sowie dreifacher Auslageverlängerung. Sie verfügt über UV-Ausstattung, Stapellogistik und ist für die Verpackungsproduktion um 450 mm höher gesetzt.  

    Jetzt produzieren insgesamt sechs Rapida 106-Hochleistungsmaschinen bei TCPL – je zwei an den Standorten Haridwar, Silvassa und Guwahati. Eine siebte und damit die dritte aus dem drupa-Paket soll in Kürze hinzukommen.  

    Das Management von TCPL und Dietmar Heyduck (M.) präsentieren den ersten Druck auf der neuen Rapida 106 (2)

    Aufwendige Konfigurationen

    Die neue Rapida 106 ist bereits die zweite des Unternehmens in einer sehr speziellen Konfiguration. In Haridwar produziert seit zwei Jahren eine lange Rapida 106 mit acht Farbwerken, Lackturm und Auslageverlängerung sowie Kaltfolienmodul. Sie verfügt über Zusatzpakete für den Kartonagen- und Foliendruck, ist für den UV-/Mischbetrieb ausgestattet und u. a. mit Stapellogistik, Nonstop-Automatik und FAPC-Plattenwechsel automatisiert.  

    Die sechs Rapida 106-Anlagen von TCPL beinhalten insgesamt 50 Druck- und Veredelungswerke, darunter sieben Lacktürme für konventionelle und UV-Produktion, Corona-Werk und viele weitere Details zur hochwertigen Inline-Veredelung. Sie wurden alle zwischen 2012 und 2017 installiert. Mit diesem ausgesprochen aktuellen und automatisierten Maschinenpark produziert TCPL wirtschaftlich auf höchstem Qualitätsniveau.  

    Die lange Rapida 106 mit sechs Farbwerken, Lackturm, zwei Zwischentrockentürmen, einem weiteren Farb- und Lackwerk sowie Auslageverlängerung bei der offiziellen Inbetriebnahme mit Saket Kanoria, Managing Director von TCPL (l.), und Dietmar Heyduck, Vertriebsdirektor KBA-Sheetfed (3)

    Hohe Kundenzufriedenheit

    Die jüngsten Installationen zeigen, dass das Management von TCPL mit Automatisierung und Produktivität der Rapida-Maschinen sowie dem Service durch den KBA-Vertriebspartner Indo Polygraph Machinery sehr zufrieden ist. Bei mittelformatigen Bogenoffsetmaschinen investierte TCPL in den vergangenen Jahren ausschließlich in Rapida-Technik.  

    Das erst 1990 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 1.200 Mitarbeiter. Es verfügt über alle gängigen Zertifizierungen für Qualitätsmanagement und die Produktion von Lebensmittelverpackungen. Daneben entstehen bei TCPL eine ganze Bandbreite weiterer Verpackungen – bis hin zu Zigaretten- und Premiumverpackungen. Viele der Produkte von TCPL sind international preisgekrönt.

    ]]>
    Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-757 Thu, 14 Sep 2017 13:17:59 +0200 Dritte Staffel der B2-Veranstaltungen von KBA-Sheetfed startet https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/dritte-staffel-der-b2-veranstaltungen-von-kba-sheetfed-startet/
  • Vier neue Veranstaltungstage
  • Informationen zu Rapida 75 PRO und Rapida 76 in lockerer Atmosphäre
  • Fortführung im Jahr 2018 geplant
  • Visual zur aktuellen B2-Kampagne „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses.“ von Koenig & Bauer (1)

    Vom 14. bis 19. September findet die nun schon dritte Staffel der Veranstaltungsreihe „Built for Your Needs. The KBA B2 Presses.“ statt. An vier Tagen erhalten Halbformatdrucker und -Interessenten nützliche Informationen zu den B2-Maschinen Rapida 75 PRO und Rapida 76. Bisher haben sich weit über 100 Anwender aus 14 Ländern über die beiden Maschinen in lockerer Atmosphäre informiert und erfahren, mit welchen Lösungen sie in der Zukunft noch erfolgreicher produzieren können. Sie alle begeisterte das Workshop-Konzept der Veranstaltungsreihe mit maximal 15 Teilnehmern pro Tag und reichlich Zeit zum ungezwungenen Erfahrungsaustausch.  

    Die wichtigsten Highlights der beiden B2-Maschinen von Koenig & Bauer lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:  

    Rapida 75 PRO – der Allrounder

    • Innovative Bogenführung für maximale Bedruckstoff-Flexibilität
    • Auskuppelbare Farbwerke für geringe Rüstkosten
    • Hohe Automatisierung für schnelle Auftragswechsel
    • Kompaktes Maschinendesign für geringe Platzkosten
    • ErgoTronic-Leitstand für die ergonomische Bedienung der Maschinenfunktionen

    In lockerer Atmosphäre können maximal 15 Interessenten die B2-Maschinen Rapida 75 PRO und Rapida 76 auf Herz und Nieren testen (2)

     

    Rapida 76 – das Flaggschiff

    • DriveTronic-Anleger für minimale Rüstzeiten
    • DriveTronic SIS für hohe Druckleistung und zuverlässigste Bogenanlage
    • Vollautomatischer Plattenwechsel FAPC für einfache Bedienung und parallele Prozesse
    • AirTronic-Auslage für maximale Performance bei allen Druckleistungen
    • ErgoTronic-Leitstand für höchsten Automatisierungskomfort

    Wer Interesse hat, kann sich noch spontan unter sheetfed-marketing(at)kba.com für eine der kommenden Veranstaltungen anmelden. Die Fortführung der Kampagne ist für den Januar 2018 geplant. Auch dafür können sich Interessenten schon vormerken lassen.

    ]]>
    Bogenoffset Markt KBA Deutschland GmbH
    news-755 Wed, 13 Sep 2017 13:30:39 +0200 Koenig & Bauer mit vielfältigen Lösungen für den Verpackungsdruck https://www.koenig-bauer.com/aktuelles/details/article/koenig-bauer-mit-vielfaeltigen-loesungen-fuer-den-verpackungsdruck/ Vom 20. bis 23. September findet im Bangkok Trade & Exhibition Center zum sechsten Mal die von der Messe Düsseldorf Asia organisierte Pack Print International statt. Koenig & Bauer AG wird in diesem Jahr mit der KBA-Sheetfed Solutions aus Radebeul, der Niederlassung KBA Asia-Pacific in Singapur und den regionalen Vertriebsgesellschaften, auf einem Messestand in Halle 100 (Nr. E01) über ihr umfangreiches Portfolio für den Verpackungsdruck informieren. Auch die für das Segment flexibler Verpackungsdruck zuständige italienische KBA-Flexotecnica wird ihre Lösungen für diesen Wachstumsmarkt präsentieren.
    Hoch automatisierte Maschinen wie die Rapida 106 kommen in Südostasien immer häufiger zum Einsatz (1)

    Mit einer Wachstumsrate von 6,2 bis 6,5 Prozent entwickelt sich die Druckindustrie in Südostasien sehr dynamisch, wobei es zwischen den einzelnen Ländern deutliche Unterschiede gibt. Nach dem Riesenmarkt China ist Thailand einer der größten Abnehmer von Druckmaschinen in der Region. Durch den wachsenden Export und die steigende Binnennachfrage sind Rapida-Bogenoffsetmaschinen vor allem bei den Verpackungsbetrieben des Landes sehr begehrt. Viele Markenartikler, die ihre Produkte weltweit vertreiben, lassen ihre Verpackungen in Thailand produzieren. Dieser Trend hält auch 2017/18 an. Die Druckanwender investieren technologie- und markenbewusst.  

    Hoch automatisierte Offsettechnik bei großen Verpackungsproduzenten

    Verpackungsproduzenten wie T.C.P. Industry und VNT Interprint (beide in Bangkok) setzen zunehmend auf hoch automatisierte Anlagen wie die Rapida 106. So produziert seit vergangenem Jahr eine höher gesetzte Rapida 106 mit sechs Druckwerken, Lackturm und Auslageverlängerung sowie QualiTronic Professional zur Inline-Farbdichteregelung und Bogeninspektion bei T.C.P. Industry. Bei VNT Interprint läuft seit wenigen Monaten eine Sechsfarben-Rapida 106 mit Lackausstattung. Continental Packaging, ebenfalls in Bangkok, setzt eine Rapida 105 PRO in der Achtfarbenvariante mit zusätzlichem Lackturm und Auslageverlängerung für konventionelle und UV-Farben sowie Lacke ein.  

    Die moderne EVO XD von KBA-Flexotecnica findet auch in Asien immer mehr Abnehmer (2)

    Auch die vietnamesische Druckindustrie wächst. Rund 1.500 industrielle Verpackungs- und Druckbetriebe produzieren im Land. Im Jahr 2015 erhielt Goldsun Packaging & Printing als einer der führenden Verpackungsbetriebe Vietnams eine Rapida 105 mit Lackausstattung. Nach einer zweiten Maschine im vergangenen Jahr ist Ende 2017 die Lieferung der dritten, einer Sechsfarben-Rapida 105 mit Lackturm und Auslageverlängerung, vorgesehen. Auf den Philippinen und in Indonesien wird ebenfalls neue KBA-Drucktechnik installiert, u. a. eine Sechsfarben-Rapida 105 mit Lackturm bei CPS in Jakarta.  

    Wachstumsmarkt Flexodruck

    Mit einer jährlichen Zuwachsrate von 4 bis 5 Prozent sind die heute auch in Asien zunehmend im Flexodruck produzierten flexiblen Verpackungen das am stärksten wachsende Segment. Dabei setzen Unternehmen in Thailand, Malaysia und auf den Philippinen zunehmend auf Maschinen von KBA-Flexotecnica. 

    ]]>
    Bogenoffset Flexodruck Digitaldruck Markt